Kei­ne Wor­te!

Keine Wor­te! Schwei­get still!
Ich kann euch nicht ertra­gen.
Eure Stim­men … laut, zu schrill …
als woll­tet ihr mich pla­gen.

Zu eurer Welt gehör’ ich nicht,
dar­in ich mich zer­quä­le.
Raubt mir den Atem und die Sicht,
füllt Gram in mei­ne See­le.

D’rum ent­zieh’ ich mich, ent­schwin­de,
da mich gar nichts bei euch hält.
Lau­fe fort und entbin­de
mich der Fes­seln eurer Welt.

Ber­lin, Juli 2017

Kategorien Autolyrisiert

über

Arabist mit Schwerpunkt auf arabischer Sprachwissenschaft (klassisches Arabisch, modernes Hocharabisch, Grammatik, Dialektologie) sowie klassischer und moderner Dichtung, Lektor, Lehrer, Übersetzer, Dichter, Literaturkritiker